The Old Dubliner - Irish Pub

Hamburg-Harburg | Lämmertwiete

NOWHERE FAST

Rock-Funk-Alternative


Die musikalischen Einflüsse von Nowhere Fast sind so vielfältig, wie der Background der Bandmitglieder. Kein Wunder, denn die Vier machen seit über 20 Jahren Musik und haben vor Nowhere Fast in den unterschiedlichsten Bands gespielt.

Auf Rock können sich aber immer alle einigen. Wobei auch dann bei vielen Songs unüberhörbar der Funk mit reinspielt. Dann erinnern Nowhere Fast an die Red Hot Chili Peppers, INXS oder Maroon 5. Andere Songs wiederum klingen mehr nach Britpop und man hört Oasis, die Kaiser Chiefs oder Hard-Fi raus.

Alles zusammen klingt jedoch immer nach Nowhere Fast. Es ist die unverwechselbare Stimme von Sänger Michael Kern, die die unterschiedlichen Stücke der Band zusammenhält. Dazu die angefunkten Rock-Riffs von Gitarrist Christian Becker und der treibende Groove von Bassist Marcus Junker und Drummer Dirk Stamer und man hat den ebenso kompakten wie direkten Sound von Nowhere Fast.

Und der geht ab und macht einfach Spaß. Den Musikern selbst genau so, wie den Zuhörern. Denn bei Nowhere Fast geht es in erster Linie um eines: eine gute Zeit haben. Vor allem auf der Bühne. Das kann auf einer Party genau so sein, wie in einem Club, wie zum Beispiel dem Knust, oder auf einem Straßenfest.

Zusätzlich zu den eigenen Songs spielen Nowhere Fast auf ihren Gigs ausgewählte Klassiker der letzten 30 Jahre. Zum Beispiel „My Sharona“, „Need you tonight“, „Should I stay or should I go“, “Californication”, “Another One bites the Dust” und viele mehr.

So kriegt das Publikum bei Nowhere Fast beides: neue Songs, die man nicht an jeder Ecke hört und Hits, die jeder kennt und bei denen jeder mitsingen kann. Ein Mix, der immer wieder für Begeisterung sorgt.


Auftritte: 24.01.2009

E-Mail
Anruf
Karte
Infos